Innehalten

Meine Gedanken sind heute bei den Opfern des schrecklichen Anschlags von Barcelona und ihren Angehörigen.

Worte der Anteilnahme sind angesichts des Leids, das sie ohne Schuld durchleben, wenig. Und doch sind sie notwendig und zu zeigen, dass wir als Menschen zusammenstehen.

Den Ermittlungsbehörden wünsche ich Erfolg und eine gute Hand bei der Aufklärung des Verbrechens. Ja – es ist ein Verbrechen, nichts anderes… nicht mehr und nicht weniger. Es ist ein Verbrechen, das aus einer kruden und menschenverachtenden Weltanschauung resultierte.

Ich hoffe auf besonnene Reaktionen der Verantwortlichen. Hass- und Gewaltspiralen helfen niemandem, sondern erzeugen nur neues Leid.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Solve : *
30 ⁄ 1 =