Das Brandenburgische Viertel in Eberswalde ist eine Welt für sich

Frank Neumann und ich haben heute Nachmittag im Brandenburgischen Viertel in Eberswalde einen Infostand aufgebaut, Wahlwerbung verteilt und etliche Gespräche mit Bürgern geführt. An den Platz grenzte auch ein Altenpflegeheim an, dessen Bewohner auf der Bank ein Schwätzchen hielten und die Ansprache von Frank und mir offenbar als willkommene Abwechselung empfanden.

Es wurden heute vor allem Fragen zu Sozialem und zum Klimawandel gestellt, welcher offenbar den Menschen Angst macht.

Bei etlichen Menschen hatte ich das Gefühl, als seien unsere Argumente „angekommen“ und verstanden worden. Ob diese Menschen aber am Sonntag zur Wahl gehen werden, bleibt offen.

Andere Menschen nahmen aber auch nur das Infomaterial entgegen und liefen weiter. Unsere Luftballons für die Kinder fanden dagegen regen Absatz, so dass wir ab Ende „ausverkauft“ waren.

Nach knapp zwei Stunden bauten wir den Infostand ab. Ob er letztlich tatsächlich Stimmen brachte, wird man sehen. Ich denke aber, dass es wichtig war, auch in dem sozialen Brennpunkt Eberswaldes Präsenz zu zeigen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Solve : *
29 + 25 =