Der Druckauftrag für den ersten Kandidatenflyer ist raus

Weil die ersten Wahlkampftermine schon vor der Präsentation der bundesweiten Kampagne anberaumt sind und damit auch schon Bedarf für Infomaterial besteht,  habe ich in den letzten Tagen einen Wahlkampfflyer entworfen und den Druckauftrag für eine Kleinauflage erteilt.

Thema des Flyers ist die faire Gesellschaft in einer fairen Welt. Eine Zielvorstellung, für die es sich m.E. zu kämpfen lohnt, weil sich unter dem Begriff der Fairness (fast) alle Probleme der heutigen Zeit subsumieren lassen:

  • Es ist fair, wenn Gewinne und Risiken auf derselben Seite einer Medaille liegen.
  • Es ist fair, wenn die Träger von Lasten am Gewinn beteiligt werden.
  • Es ist fair, wenn die Menschen für ihre Arbeit angemessen entlohnt werden und von ihrer Hände Arbeit leben können.
  • Es ist fair, wenn alle Bürger und Bürgerinnen nach Leistungs­vermögen die ge­mein­samen Aufgaben unseres Gemeinwesens auch gemei­n­sam stemmen.
  • Es ist fair, wenn der gesellschaftliche Reich­tum gerecht verteilt wird.
  • Es ist fair, wenn wir unsere Kinder von den ewigen Hinterlassenschaften un­seres Wirtschaftens verschonen.
    Generationengerechtigkeit heißt dabei:
  • Nachhaltige Ressourcennutzug, statt Wachstumswahn und Übernutzung.
  • Respekt vor der Natur statt Gentechnik mit unkalkulierbaren Nebenwirkungen.
  • „Grüne“ Chemie ohne Gift mit natürlich abbau­baren Erzeugnissen.
  • Energiewende statt großer Löcher in der Landschaft, Gewässervergiftung und Klimawandel.
  • Fairer internationaler Handel ohne Verlierer. Wir leben in einer Welt!
  • Guter Start ins Leben und eine gute Ausbildung für alle Kinder.

Die heruntergebrochenen Entsprechungen finden Sie auf der Seite mit den Positionen zu einzelnen Themenfeldern auf dieser Homepage.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Solve : *
24 ⁄ 12 =