Das DKMS-Tagebuch – 01.08.2012

Ich habe am 01.08.2012 die Nachricht bekommen, dass ich von der DKMS als Stammzellenspender in die engere Wahl gekommen bin. Den Ablauf werde ich an dieser Stelle in Form eines Tagebuchs schildern, um Mitmenschen, die vielleicht noch unschlüssig sind, eine Möglichkeit zur Information über das zu geben, was auf einen Spender zukommt.

Was passiert Wie fühle ich mich
01.08.2012 Ein Paket mit Informationsmaterial und Blutentnahmeutensilien kommt zuhause an. Meine Frau informiert mich auf der Arbeit und gibt mit die Rufnummer der gebührenfreien Spenderhotline von DKMS in Tübingen und meine in dem Anschreiben genannte Spender­nummer durch
01.08.2012 Ich rufe dort an und werde nach Abgleich der Personalien/ Erreich-barkeit über meine Bereit­schaft befragt, eine Stammzellen-spende zu geben. Ich bejahe dies. Lange Erklärungen über das Proce­dere können wir uns in diesem Fall erspa­ren, weil meine Frau vor mehreren Jahren eben­falls bereits eine Stammzellenspende gegeben hat und ich das Grundsätzliche damals bereits mitbekommen habe.Man fragt mich, zu welcher der beiden Metho­den einer Stamm-zellenentnahme ich bereit wäre. Ich entscheide mich für die Entnahme aus dem Blut. Nur wenn es nicht anders geht, würde ich auch einer Entnahme aus dem Knochenmark zustimmen. Dann folgen Gesundheitsfragen – ob ich in den letzten drei Jahren operiert wurde, gesundheit­liche Probleme hätte oder im außereuropäischen Ausland gewesen wäre, was ich durchweg ver­neine.
Ich gebe die Daten meines Hausarztes durch und wann ich zur Blutentnahme erscheinen kann. Der Termin und die Abrechnungsfragen werden von der DKMS vereinbart.Als „Hausaufgabe“ wird mir die umgehende Rücksendung des dem Paket beiliegenden Fragebogens ans Herz gelegt.
Ich bin gespannt, aber irgend­wie freue ich mich auch.Es ist ein schönes Gefühl, vielleicht dazu beitragen zu können, jemandem eine zweite Chance zu ermöglichen.
01.08.2012
12:31 Uhr
Es kommt eine Email mit Terminbe-stätigung für eine Blutentnahme bei meinem Hausarzt am 09.08.2012 nachmittags. Bis zu einer endgültigen Entscheidung, ob Sie weiterhin als Spender für diesen Patienten in Frage kommen, können bis zu 12 Wochen ver- gehen. Ich werde auf jeden Fall über das Ergebnis schriftlich infor-miert.
01.08.2012
21:30 Uhr
Zuhause angekommen habe ich nach den mehrseitigen Gesund-heitsfragebogen ausgefüllt und an die DKMS zurückgesandt.
Die Broschüre werde ich morgen früh in der S-Bahn lesen.

<= zurück zu Lebenslauf                                                Weiter am 09.08.2012 =>