Mit Ursula Nonnemacher im Gesundheitswesen unterwegs

Ich wurde von MdL Ursula Nonnemacher zum heutigen gemeinsamen Besuch der Kinder und Jugendklinik Eberswalde und der Koordinierungsstelle Netzwerk Gesunde Kinder Barnim Nord im Eberswalder Werner Forßmann Krankenhaus in Eberswalde eingeladen und sagte gerne zu.

Vor Ort würden wir freundlich von Dr. Hüsemann, dem Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, von Dr. Steffi Miroslau der medizinischen Geschäftsführerin und den beiden Mitarbeiterinnen des Netzwerkes Gesunde Kinder Barnim Nord Frau Kaplik und Frau Lorenz empfangen.

Die Klinik ist der Träger des Netzwerkes Gesunde Kinder Barnim Nord und erreicht durch die enge Kooperation eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts zur Förderung der Kindergesundheit.
Nach einem informativen Vortrag von Dr. Miroslau über die Strukturen der GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH mit verschiedenen Standorten im Barnim, der Uckermark und der Stadt Eberswalde schloss sich ein Rundgang durch die Klinik an.
Dr. Timo Schöpke, Direktor des Notfallzentrums, führte uns durch die Rettungsstelle und zeigte uns den Landeplatz des Rettungshubschraubers. Der Rettungshubschrauber ist in Angermunde stationiert und der Einsatz wird zu 60% durch Personal des Klinikums Barnim GmbH, Werner Forßmann Krankenhaus abgedeckt.

Dabei handelte es sich um festangestellte MitarbeiterInnen des Klinikverbundes, nicht um Honorarkräfte.

Das Netzwerk Gesunde Kinder betreut ca. 1000 Familien in den ersten drei Lebensjahren der Kinder im Bereich Barnim Nord. Dabei erreichen sie auch viele Familien in schwierigen sozio-ökonomischen Lagen. 77 Patinnen leisten dabei wertvolle ehrenamtliche Arbeit. Es wurde inzwischen wissenschaftlich nachgewiesen, dass vom Netzwerk betreute Kinder einen besseren Gesundheitsstatus aufweisen, u.a. hinsichtlich der erhaltenen Impfungen.

Den Abschluss bildete ein Rundgang durch die Neugeborenen Station. Herr Dr. Hüsemann erläuterte uns ausführlich die Herausforderungen der Betreuung von Frühgeborenen und schwer kranken Neugeborenen.

Die Klinik bietet in ihrem Level 2- Perinatal-Zentrum eine hervorragende medizinische Versorgung und setzt besonders auf beziehungsfördernde Pflege. Damit legt sie die Basis für ein gesundes Aufwachsen der Kinder. Das Netzwerk Gesunde Kinder setzt die Arbeit erfolgreich fort.

Schön zu erfahren war die Schwerpunktsetzung auf dem Patientenwohl im Zentrum der Bemühungen. Einen breiten Raum der Vorträge nahmen wirtschaftliche Darstellungen ein, die letztlich den Schluss nahelegten, dass die u.a. Notfallmedizin mit mehreren Millionen Euro im Jahr defizitär ist. Erbrachte Leistungen werden offenbar nicht angemessen vergütet. An dieser Stelle wird man sich die Finanzierungsmodelle sicherlich noch einmal vertieft und mit fachkundigem Blick anschauen müssen, inwiefern das Krankenhaus Gemeinkosten tragen muss, die letztlich eher von der Allgemeinheit im Rahmen der Daseinsvorsorge zu tragen sind.

Es wäre nicht fair, einem Träger Gemeinlasten aufzubürden, die letztlich vom Staat zu tragen sind. Diese Sichtweise wird auch nicht dadurch verändert, dass die GLG die Landkreise Barnim und Uckermark, sowie die Stadt Eberswalde als Träger hat. Die ungedeckten Kosten führen zum Raubbau an der finanziellen Grundlage des Unternehmens.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld